Übersetzungen - Properz
Properz - Elegiae - liber quartus
23.05.2012 - 13:56

Elegiae IV





Elegiae 4, 1






5




10




15




20




25




30




35




40




45




50




55




60




65




70








75




80




85




90




95




100




105




110




115





120




125




130






135




140




145




150

"hoc, quodcumque vides, hospes, qua maxima Roma est,
ante Phrygem Aenean collis et herba fuit;
atque, ubi Navali stant sacra Palatia Phoebo,
Evandri profugae concubuere boves.
fictilibus crevere deis haec aurea templa,
nec fuit opprobrio facta sine arte casa;
Tarpeiusque pater nuda de rupe tonabat,
et Tiberis nostris advena bubus erat.
qua gradibus domus ista Remi se sustulit, olim
unus erat fratrum maxima regna focus.
curia, praetexto quae nunc nitet alta senatu,
pellitos habuit, rustica corda, Patres.
bucina cogebat priscos ad verba Quiritis:
centum illi in prato saepe senatus erat.
nec sinuosa cavo pendebant vela theatro,
pulpita sollemnis non olvere crocos.
nulli cura fuit externos quaerere divos,
cum tremeret patrio pendula turba sacro,
annuaque accenso celebrante Parilia faeno,
qualia nunc curto lustra novantur equo.
Vesta coronatis pauper gaudebat asellis,
ducebant macrae vilia sacra boves.
parva saginati lustrabant compita porci,
pastor et ad calamos exta litabat ovis.
verbera pellitus saetosa movebat arator,
unde licens Fabius sacra Lupercus habet.
nec rudis infestis miles radiabat in armis:
miscebant usta proelia nuda sude.
prima galeritus posuit praetoria Lycmon,
magnaque pars Tatio rerum erat inter ovis.
hinc Tities Ramnesque uiri Luceresque Soloni,
quattuor hinc albos Romulus egit equos.
quippe suburbanae parva minus urbe Bovillae
et, qui nunc nulli, maxima turba Gabi.
et stetit Alba potens, albae suis omine nata,
hac, ubi Fidenas longe erat ire vias.
nil patrium nisi nomen habet Romanus alumnus:
sanguinis altricem non pudet esse lupam.
huc melius profugos misisti, Troia, Penatis;
heu, quali vecta est Dardana puppis ave!
iam bene spondebant tunc omina, quod nihil illam
laeserat abiegni venter apertus equi,
cum pater in nati trepidus cervice pependit,
et verita est umeros urere flamma pios.
tunc animi venere Deci Brutique secures,
vexit et ipsa sui Caesaris arma Venus,
arma resurgentis portans victricia Troiae:
felix terra tuos cepit, Iule, deos,
si modo Avernalis tremulae cortina Sibyllae
dixit Aventino rura pianda Remo,
aut si Pergameae sero rata carmina vatis
longaevum ad Priami vera fuere caput:
"vertite equum, Danai! male vincitis! Ilia tellus
vivet, et huic cineri Iuppiter arma dabit."
optima nutricum nostris lupa Martia rebus,
qualia creverunt moenia lacte tuo!
moenia namque pio coner disponere versu:
ei mihi, quod nostro est parvus in ore sonus!
sed tamen exiguo quodcumque e pectore rivi
fluxerit, hoc patriae serviet omne meae.
Ennius hirsuta cingat sua dicta corona:
mi folia ex hedera porrige, Bacche, tua,
ut nostris tumefacta superbiat Umbria libris,
Umbria Romani patria Callimachi!
scandentis quisquis cernit de vallibus arces,
ingenio muros aestimet ille meo!
Roma, fave, tibi surgit opus, date candida, cives,
omina, et inceptis dextera cantet avis!
sacra diesque canam et cognomina prisca locorum:
has meus ad metas sudet oportet equus."


HOROS:

"quo ruis imprudens, vage, dicere fata, Properti?
non sunt a dextro condita fila colo.
accersis lacrimas cantans, aversus Apollo:
poscis ab invita verba pigenda lyra.
certa feram certis auctoribus, aut ego vates
nescius aerata signa movere pila.
me creat Archytae suboles Babylonius Orops
Horon, et a proavo ducta Conone domus.
di mihi sunt testes non degenerasse propinquos,
inque meis libris nil prius esse fide.
nunc pretium fecere deos et (fallitur auro
Iuppiter) obliquae signa iterata rotae
felicesque Iovis stellas Martisque rapaces
et grave Saturni sidus in omne caput;
quid moveant Pisces animosaque signa Leonis,
lotus et Hesperia quid Capricornus aqua.
[dicam: "Troia cades, et Troica Roma, resurges;"
et maris et terrae longa sepulcra canam.]
dixi ego, cum geminos produceret Arria natos
(illa dabat natis arma vetante deo),
non posse ad patrios sua pila referre Penatis:
nempe meam firmant nunc duo busta fidem.
quippe Lupercus, equi dum saucia protegit ora,
heu sibi prolapso non bene cavit equo;
Gallus at, in castris dum credita signa tuetur,
concidit ante aquilae rostra cruenta suae:
fatales pueri, duo funera matris avarae!
vera, sed invito, contigit ista fides.
idem ego, cum Cinarae traheret Lucina dolores,
et facerent uteri pondera lenta moram,
"Iunonis facito votum impetrabile" dixi:
illa parit: libris est data palma meis!
hoc neque harenosum Libyae Iovis explicat antrum,
aut sibi commissos fibra locuta deos,
aut, si quis motas cornicis senserit alas,
umbrave quae magicis mortua prodit aquis.
aspicienda via est caeli verusque per astra
trames, et ab zonis quinque petenda fides.
exemplum grave erat Calchas: namque Aulide solvit
ille bene haerentis ad pia saxa ratis;
idem Agamemnoniae ferrum cervice puellae
tinxit, et Atrides vela cruenta dedit;
nec rediere tamen Danai: tu diruta fletum
supprime et Euboicos respice, Troia, sinus!
Nauplius ultores sub noctem porrigit ignis,
et natat exuviis Graecia pressa suis.
victor Oiliade, rape nunc et dilige vatem,
quam vetat avelli veste Minerva sua!

hactenus historiae: nunc ad tua devehar astra;
incipe tu lacrimis aequus adesse novis.
Umbria te notis antiqua Penatibus edit --
mentior? an patriae tangitur ora tuae?--
qua nebulosa cavo rorat Mevania campo,
et lacus aestivis intepet Umber aquis,
scandentisque Asis consurgit vertice murus,
murus ab ingenio notior ille tuo.
ossaque legisti non illa aetate legenda
patris et in tenuis cogeris ipse lares:
nam tua cum multi versarent rura iuvenci,
abstulit excultas pertica tristis opes.
mox, ubi bulla rudi dimissa est aurea collo,
matris et ante deos libera sumpta toga,
tum tibi pauca suo de carmine dictat Apollo
et vetat insano verba tonare Foro.


at tu, finge elegos, fallax opus - haec tua castra! -
scribat ut exemplo cetera turba tuo.
militiam Veneris blandis patiere sub armis,
et Veneris Pueris utilis hostis eris.
nam tibi victrices quascumque labore parasti,
eludit palmas una puella tuas:
et bene cum fixum mento decusseris uncum,
nil erit hoc: rostro te premet ansa suo.
illius arbitrio noctem lucemque videbis:
gutta quoque ex oculis non nisi iussa cadet.
nec mille excubiae nec te signata iuvabunt
limina: persuasae fallere rima sat est.
nunc tua vel mediis puppis luctetur in undis,
vel licet armatis hostis inermis eas,
vel tremefacta cavo tellus diducat hiatum:
octipedis Cancri terga sinistra time!"


“Das, was auch immer du siehst, mein Gast, wo nun das äußerste mächtige Rom liegt, war vor dem phrygischen Aeneas ein Hügel und Gras;
Und, wo sich der dem Schiffs-Apollo geheiligte Palatin befindet, lagen die flüchtigen Kühe des Evander.
Diese goldenen Tempel entsprangen irdischen Göttern, und eine ohne Kunst gebaute Hütte gereichte nicht zum Schimpf;
Und der tarpeijische Vater donnerte von nacktem Steine her, und fremd war unseren Rindern war der Tiber.
Wo sich dies Haus des Remus von den Stufen emporhebt, war einst ein einziger Herd der Brüder größtes Gebiet.
Die Kurie, die jetzt hoch glänzt durch den mit Praetexta versehenen Senat, beherbergte Väter in Fellen, ländliche Herzen.
Zur Rede versammelte die vormaligen Quiriten ein Signalhorn:
Hundert des Senats waren oft auf jener Wiese.
Nicht hingen faltenreiche Segel vom gewölbten Theater herab, nicht rochen die Bühnen nach festlichem Safran.
Niemand hatte Interesse auswärtige Götter zu suchen, da die Menge ungewiss vor väterlichem Ritus zitterte,
als man die Parilien jährlich mit der Entflammung von Heu feierte, wie heute die Sühneopfer mit einem verstümmelten Ross erneuert werden.
Vesta freute sich arm über gekränzte Eselchen, magere Kühe zogen geringe Opfergaben.
Gemästete Schweine sühnten die schmalen Wegkreuzungen, ein Hirte opfterte Eingeweide eines Schafes zu Pfeifentönen.
Pflüger im Fell schwangen ihre haarigen Peitschen, woher Fabius als zügelloser Lupercus den Opferritus hat.
Auch nicht strahlte der noch unerfahrene Soldat in bedrohlicher Rüstung: sie mischten sich in nackte Schlachten mit feuergehärtetem Pfahl.
Der in Wolfshelm gehüllte Lycmon stellte die ersten Hauptquartiere auf, dem Tatius war ein großer Teil seines Vermögens unter den Schafen.
Daher die Titier, Ramnier und Lucerer Soloniums, daher trieb Romulus vier weiße Pferde.
Ja, weniger kleinstädtisch war Bovillae, als Rom noch klein, und Gabii, das jetzt nichts, war ein äußerst großer Volkshaufen.
Und, gegründet durch das Omen einer weißen Sau, stand machtvoll Alba hier, wo es weit war, nach Fidena zu gehen.
Nichts außer des Vaters Namen hatte der römische Zögling:
Nicht beschämt es, dass eine Wölfin seines Blutes Pflegemutter war.
Verdienstlicher sandtest du, Troja, deine flüchtigen Penaten hierher;
Ach, unter was für einem Vorzeichen das dardanische Schiff gefahren ist!
Gutes versprachen damals schon die Omen, weil der offene Bauch des hölzernen Pferdes jenes Schiff nicht beschädigt hatte, als ängstlich sich der Vater an des Sohnes Nacken gehängt, und gescheut sich das Feuer, seine frommen Schultern zu versengen.
Dann kamen der Mut des Decius und die Beile des Brutus,
und Venus selbst brachte ihres Caesars Waffen, die siegreichen Waffen eines wiederauferstehenden Trojas herbeischaffend:
glücklich nahm die Erde, Iulus, deine Götter auf, wenn nur der Dreifuß der zitternden avernalischen Sybille dem Remus auf dem Aventin sagte, er müsse die Felder sühnen, oder wenn die zu spät für wahr gehaltenen Weissagungen der pergamischen Sehern bei Priamus‘ hochbetagten Haupte gewesen sind:
„Wendet das Pferd, ihr Griechen! Übel siegt ihr! Die trojanische Erde wird leben und Juppiter wird dieser Asche Waffen geben!“
Beste der Ammen für unseren Staat, martische Wölfin, was für Mauern durch deine Milch gewachsen sind!
Ich werd nämlich versuchen diese Mauern mit gewissenhaftem Vers darzustellen: Weh mir, dass in meinem Mund nur ein schwacher Ton ist!
Aber dennoch wird dies alles, was aus dem schmalen Herzen des Flusses geflossen sein wird, meiner Heimat dienen.
Ennius umgürte mit stacheligem Kranze sein Gesagtes:
Für mich reich aus deinem Efeu, Bacchus, Blätter dar, damit durch meine Bücher aufgebläht, Umbrien stolz glänze, Umbrien, Heimat des römischen Kallimachus!
Wer auch immer über den Tälern sich erhebende Burgen sieht, jener ehre sie gemäß meines Talents!
Rom, sei günstig, für dich erhebt sich ein Werk, gebt, ihr Bürger, gute Omen, und ein Vogel singe den Anfängen heilbringend.
Ich will von Opfern und Tagen singen und von ehemaligen Namen von Orten: für diese Ziele muss mein Pferd schwitzen.“


HOROS:

„Wozu beeilst du dich unklug, du Umherschweifer, vom Schicksal zu künden, Propertius? Nicht aus glücklicher Wolle ist der Faden erschaffen.
Indem du singst, beschwörst du Tränen, Apollo ist abgewendet:
Von unwilliger Lyra forderst du zu bereuende Worte.
Aus sicheren Quellen werde ich Sicheres berichten; oder ich bin als Dichter nicht imstande, auf metallenem Ball die Gestirne zu bewegen.
Der babylonische Orops, Abkömmling des Archytas, zeugte mich, Horos, und vom Urgroßvater Cono wurde mein Haus hergenommen.
Die Götter sind mir Zeugen: ich habe meine Verwandten nicht entehrt, und in meinen Büchern steht Glaudwürdigkeit an erster Stelle.
Jetzt machen sie die Götter zu Geld - Juppiter wird mit Gold zum Gespött gemacht - und wiederholte Gestirne des schrägen Kreises, glückverheißende Sterne des Juppiter, raubgierige des Mars und ein gegen jedes Haupt unheilvolles Sternbild des Saturns;
was die Fische und die mutigen Sterne des Löwen bewegen, und was der mit hesperischem Wasser gewaschene Steinbock. [Ich werd‘ singen: „Troja, du wirst fallen, und troisches Rom, du wirst auferstehen;“ und von den weiten Gräbern des Meeres und Landes werd‘ ich singen.]
Ich sagte, als Arria ihre Zwillingssöhne ausrücken ließ (jene gab trotz Verbot Gottes ihren Söhnen Waffen), dass sie ihre Speere nicht zu ihren väterlichen Häusern zurückbringen könnten:
Nun ja, jetzt bestätigen zwei Gräber meine Prophezeiung.
Jawohl Lupercus, indes er den Kopf des Pferdes bedeckte, hat nicht richtig auf sich selbst aufgepasst, nachdem das Pferd zusammengesunken war.
Gallus aber, während er die ihm anvertrauten Feldzeichen im Lager beschützt, geht zugrunde vor dem blutbefleckten Schnabel seines Adlers:
Vom Schicksal bestimmte Kinder, zwei Leichen der gierigen Mutter!
Diese Prophezeiung traf die Wahrheit, doch gegen meinen Willen.
Und ebenso sagte ich, als Lucina die Schmerzen der Cinara hinzog, und die zähe Last ihres Mutterleibes fortbestand: „Richte ein leicht erreichbares Gebet an Juno!“
Jene gebar: von meinen Büchern wurde der Preis gewonnen!
Weder erklärt die sandige Höhle des Juppiter Ammon dies, noch die Eingeweide, die von ihnen anvertrauten Göttergeheimnissen sprechen, noch, wenn irgendwer die Flügelschläge der Krähen wahrgenommen hat, noch der tote Schatten, der aus magischen Wassern hervorging.
Anzuschauen ist der Himmelsweg und der wahre Pfad durch die Sterne, und Wahrheit ist von den fünf Zonen zu ersuchen.
Calchas war ein schlimmes Beispiel: In Aulis löste jener nämlich die Schiffe, die recht an gottesfürchtigen Felsen weilten.
Derselbe tränkte sein Schwert mit dem Nacken des Mädchen Agamemnons, und der Atride hisste blutige Segel.
Doch kamen die Danaer nicht zurück: Du, Troja, hemm‘ das Weinen und sieh zurück auf die euboische Bucht!
Nauplius legte in der Nacht ein Feuer zur Rache, und die Griechen schwammen, von ihrer Ausrüstung herabgedrückt.
Ajax, du Sieger, raub‘ nun und lieb‘ die Seherin, von der Minerva verbietet, dass man ihr das Kleide entreiße!

Nur soviel zur Geschichte: jetzt komme ich zu deinen Sternen;
du, fang an, dich für neue Tränen gefasst zu machen.
Das alte Umbrien brachte hervor, aus angesehenem Hause –
Lüg‘ ich? Oder wird das Land deiner Heimat berührt? –
Wo Mevania von Nebel bedeckt auf gewölbtem Feld taut,
und der umbrische See von sommerlichem Wasser lauwarm ist,
und sich die Mauer des steigenden Assisi durch eine Anhöhe erhebt, jene von deinem Talent nun berühmtere Mauer;
und wo du die Gebeine deines Vaters aufsammeltest, die zu jener Zeit noch nicht aufzusammeln waren, und du selbst in ein dürftiges Zuhause gezwungen wurdest:
als nämlich viele junge Stiere deine Felder wälzten, nahm die Messrute dir gnadenlos deinen gewonnen Besitz weg.
Bald darauf dann, sowie die goldene Bulla von deinem unerfahrenen Halse herabgelassen und die freie Toga vor den Göttern deiner Mutter angelegt worden ist, diktierte dir Apollo ein paar Worte seines Gesanges und verbat dir, deine Worte auf dem lärmenden Forum herauszudonnern.

Aber du, dichte Elegien, ein trügerisches Werk, - das ist dein Kriegslager! – sodass die übrige Schar nach deinem Beispiel schreibt.
Du wirst unter den schmeichelnden Waffen der Venus den Kriegsdienst überstehen, und ein Feind sein, der tauglich für die Jungen der Venus ist.
Denn, welche Siegespreise auch immer du durch Arbeit erworben hast, spielt dir ein einziges Mädchen weg:
und wenn du den wohl angelegten Haken von deinem Kinn abgeschüttelt hast, wird das nichts bringen: der Stock wird dich mit seiner Spitze herabdrücken.
Nach ihrer Entscheidung wirst du Tag und Nacht sehen:
Auch fällt kein Tropfen aus deinen Augen außer er ward‘ befohlen.
Weder werden tausend Wachen noch ein versiegelter Eingang dir helfen: der zu täuschen Überzeugten wird eine Spalte genug sein.
Jetzt mag sich dein Schiff entweder mitten in den Wellen abmühen oder du magst als Feind unbewaffnet zu Bewaffneten gehen, oder die zum Zittern gebrachte Erde mag der Vertiefung den Schlund weit aufsperren:
Fürchte den üblen Rücken des achtfüßigen Krebses!“



Hilfen zur Übersetzung

[4,1]

annuaque accenso celebrante Parilia faeno : annua ist prädikativ zu Parilia, Parilia ist Objekt zum „Ein-Wort-Abl.-Abs.“ celebrante; accenso faeno ist kein Ablativus Absolutus, sondern Ablativus modi bzw. instrumenti zur Verbalhandlung celebrare, parallel zu curto equo. Zudem könnte man den Ausdruck als dominantes Partizip auffassen.

unde licens Fabius sacra Lupercus habet. : Lupercus aus lupus und arcere „der Wolfsabwehrer“. Die Lupercalien waren ursprünglich ein Reinigungs- und Fruchtbarkeitsfest zu Ehren des Gottes Faunus mit dem Beinamen Lupercus. Die Luperci Fabiani bildeten mit den Quintilii die Priestergruppe, die für die Opferhandlungen an diesem Fest zuständig waren.

miscebant usta proelia nuda sude. : ὑπαλλαγή, nuda eigentlich auf die milites bezogen.

Pergameae sero rata carmina vatis : mit der pergamischen Seherin ist Kassandra gemeint, deren Weissagungen nicht anerkannt wurden. Apollo hatte ihr zuerst die Weissagekunst verliehen, um ihr zu imponieren. Da diese aber kein Interesse mehr hatte, sorgte er dafür, dass niemand ihr glauben würde.

certis auctoribus : nominaler Ablativus Absolutus

nil prius esse fide : wörtlich „nichts ist weiter vorne als Glaubwürdigkeit“

fecere : (= fecerunt), hier ohne bestimmtes Subjekt als generalisierende Aussage: „man macht“

sibi non bene cavit : cavere + Dativ = „sorgen für, achten auf, Sicherheit verschaffen für“

invito : ein me ist zu ergänzen; nominaler Ablativus Absolutus

Libyae Iovis : „des libyschen Juppiters, des Juppiters Libyens“, damit ist Juppiter Ammon (ursprünglich Amun) gemeint, den die Römer aus Ägypten quasi mitgebracht haben; daher auch das „harenosum antrum“.

sibi commissos fibra locuta deos : Die Verbalhandlung des Partizips ist innerlich abhängig und daher wird das Reflexivpronomen sibi gesetzt, um Rückbezug auf das Subjekt fibra zu nehmen. Im Deutschen wird ein Personalpronomen („ihnen“) verwendet. Mit fibra ist der Faden an Eingeweiden gemeint. Dieser Faden spricht von „anvertrauten Göttern“, d. h. „anvertraute Geheimnisse der Götter“. Das Dativobjekt hierzu ist schließlich sibi.

senserit : Futur II

prodit : Perfekt von prodire

ab zonis quinque : zonae, die das Erdklima angebenden astronomischen Kreise, die Zonen, Erdgürtel, Erdstriche, nämlich zwei frigidae, die beiden äußersten gegen die Pole zu, eine zona torrida od. usta in der Mitte od. zwischen den Wendekreisen u. zwei zonae temperatae zwischen den Wendekreisen u. Polarkreisen. Die Alten glaubten, die frigidae wären nebst der torrida unbewohnt. [Lateinisch-deutsches Handwörterbuch: zona, S. 1. Digitale Bibliothek Band 69: Georges: Lateinisch-deutsches Wörterbuch, S. 60554 (vgl. Georges-LDHW Bd. 2, S. 3575)]

vela cruenta dedit : vela dare „die Segel hissen”

Nauplius ultores sub noctem porrigit ignis : ignis (= ignes, Akk. Plural); ultores ist prädikativ zu ignis, meint also wörtlich „die Feuer als Rächer”.

vatem, quam vetat avelli veste Minerva sua. : der Relativsatz ist – zumindest für den Deutschen - verschränkt (relativische Verschränkung), da in den Relativsatz ein AcI eingeschoben ist. Das Problem ist, dass das Relativpronomen quem der Subjektsakkusativ des AcI ist und der gesamte AcI selbst wiederum als Nebensatz im Deutschen wiedergegeben werden muss (kann) und somit dem Relativsatz untergeordnet ist. Zum Verständnis sei der Satz als Hauptsatz niedergeschrieben: Minerva vetat vatem veste sua avelli. Der Infinitiv Präsens Passiv erklärt sich dadurch, dass die Person, der etwas verboten wird, nicht genannt wird.

ossaque legisti non illa aetate legenda patris : Metapher für den frühen Tod des Vaters von Horaz.

patiere : Alternativform zu patieris

rostro te premet ansa suo : eine fragwürdige Stelle; vllt. handelt es sich um eine Metapher aus dem Fischfang; ansa heißt eigentlich „Griff“ und rostrum „Schnabel“. Die Stelle könnte aber auch ganz anders gehießen haben.

armatis : der Dativ hier ausnahmsweise als Richtungsangabe



Imperator


gedruckt am 16.09.2019 - 14:07
http://www.latein-imperium.de/include.php?path=content&contentid=124